Mittwoch, 5. September 2012

MMM - Kleid für echte Frauen



Gestern morgen las ich in der Berliner, dass die "Ohne Models" Aktion der Br*gitte auf dem Prüfstand steht. Die Aktion, mit viel Tamtam gestartet und ohne zeitliche Befristung geplant, könnte also bald auslaufen.Wird das irgendwen interessieren oder gar traurig stimmen? Wird es einen Unterschied machen? Ich denke: Nein. Zu Anfang sah man noch Plus-Frauen (also solche, die Größe 42 tragen, haha), zunehmend jedoch unterschieden sich die nicht professionellen Frauen kaum bis gar nicht von professionellen Modells. Da es Frauen in Größe 34/36, noch dazu möglichst attraktive, nicht wie Sand am Meer gibt und die Produktion von Modebildern mit diesen vermutlich nicht gerade weniger aufwändig ist, könnte es also zu diesem, ich nenn es mal, Rückzieher der Zeitschrift kommen.

Meike nimmt das zum Anlass, über echte Frauen zu schreiben. Also, so richtige echte Frauen, nicht die gecasteten, sondern die aus dem Alltag, die mit Bauch, die kleinen, die mit Rundung oder ohne, die im Leben stehen. Sie beschreibt sehr gut, worum es beim MMM geht: diesen Frauen, sofern sie sich mit selbstgemachter Kleidung beschenken und damit ihr Leben schöner machen, eine Plattform zu geben. Sich zu zeigen, zu präsentieren, Feedback zu holen, sich zu vernetzen, andere zu loben, zu lachen - kurz: positive Energie zu gewinnen. Hej, wer kann das nicht gebrauchen?

Der Satz von Steffi (Nähfiddeley) in den Kommentaren hat mir gut gefallen: 
"Und seit mir klar wurde, dass ich durch das Selbernähen mir fast jeden Modewunsch selber erfüllen kann bin ich mutiger und experimentierfreudiger geworden." Dieser Satz gilt uneingeschränkt für mich.




Ist das nicht großartig? Ich kann mich durch das Nähen neu erfinden. Vielleicht werde ich nicht zu einem neuen Menschen, aber ich verändere mein Äußeres und damit mein Selbst- und Fremdbild - und damit ja schon in gewisser Weise "MICH".

Früher hätte ich niemals ein solches Kleid getragen. Früher hätte ich keine Jerseykleider getragen - "tragen zu sehr auf", "das kann ich doch nicht anziehen" - früher hätte ich überhaupt keine Kleider getragen. Durch das Nähen hab ich viel implizites Wissen über Stil, Weiblichkeit und Figur erlangt. Viele Mythen, die sich meist irgendwann vor und während der Pubertät gebildet haben sind damit obsolet. Was für eine Befreiung!

Wenn doch nur jede Frau, die bald jeden Tag in unvorteilhaften Jeans verbringt, wüsste, wie toll sie im Kleid aussehen könnte - wenn sie sich nur trauen würde.

Was das alles mit diesem Kleid zu tun hat? Nun, es betont sehr ungünstig die Bauchpartie, die nach zwei Geburten nicht mehr zu meinen absoluten Lieblingszonen gehört. Um ehrlich zu sein, war mein Bauch noch nie eine solche Zone, es ist ein bisschen unredlich, dies auf die Schwangerschaften zu schieben. Um ganz genau zu sein, hab ich diese Figur SEIT der ersten Schwangerschaft, aber der Bauch quillt doch neuerdings unschön hervor. Wie gut dass es Quetschhosen gibt - eine Konzession an das geltende Schönheitsideal. Ich arbeite aber dran :)

Auf den Fotos ist das nicht zu sehen, was mich verblüfft. Aber in echt - und zum Beispiel im Profil - ist das nicht gerade das vorteilhafteste Kleid. Aber es ist schön. Und bequem. Und deshalb trage ich es sehr gerne. 

Dies ist der vermutlich längste MMM-Text, den ich je geschrieben habe. Noch irgendjemand da? Also zu den Fakten:

Das Kleid ist eine Abwandlung des neu entdeckten Vogue DKN 1027 Schnittes (hier gezeigt). Ich habe das Oberteil unverändert übernommen und dann ein Rockteil halb freihändig, halb nach einem Onion-Schnitt geschnitten.

Durch den hellen, sehr elastischen Stoff (ein Jersey vom Markt) und den hohen Ansatz des Oberteils sowie das etwas schmale Rockteil kommt dieser Bauch-Effekt zustande.

Ich bin gespannt, welche echten Frauen ich heute abend hier bewundern kann!

Melleni

Kommentare:

  1. Bin noch da, habe mit Freuden gelesen und finde das Kleid sehr schick und überhaupt nicht auftragend.

    Im Zweifel würde ich empfehlen das Band zur Seite zu binden, damit es nicht aufmerksamkeitserhaschend vor dem Bauch herumwedelt :)

    Liebe Grüße.. so von Bauch zu Bauch.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr schön aus, aber ich mag Deine Kleider ja sowieso *lach*
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde dein Kleid sehr schön und figurfreundlich.
    Die Sache mit dem Bauch kenne ich nur zu gut :-( ...eigentlich stimmt die Figur, wenn da nur nicht immer diese Speckrolle wäre.
    Mit diesem Schnittmuster liebäugle ich auch schön länger, habe aber bisher wegen des Preises noch nicht zugegriffen.
    Du hast einen sehr schönen und lesenswerten Blog.
    Liebe Grüße von Susan

    AntwortenLöschen
  4. Mal wieder ein toller Text!
    Und mit Freude sehe ich, dass das Ansetzen eines weniger weit ausgestellten Rockes gut geklappt hat.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand deinen Text sehr schön, zumal das Selber nähen für mich schon in den Sechziger Jahren den Effekt hatte, den du beschrieben hast, und vor allen Dingen hab ich Mut zum Risiko gelernt,erst klein, dann größer, den ich ständig woanders umsetzen konnte, hab mit 30 angefangen zu tanzen, mit 36 das Tanzstudio Triade in HH eröffnet, bin Sängerin, Autorin und Moderatorin geworden, die ganze Zeit weiter Lehrerin geblieben, also freut euch, ihr werdet immer mutiger werden, das Nähen färbt auf das ganze Leben ab.
    lieben Gruß
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe bist zum Ende gelesen und kann Dir nur absolut zustimmen. Das Tragen von selbstgenähter Kleidung verändert uns. Ich habe vorher kaum Kleider besessen. Warum bloß nicht? Ich bin im großen Jeans-Strom mitgeschwommen. Jetzt fühle ich mich viel wohler mit Kleidung die ich nach meinem Geschmack herstelle und deshalb auch viel lieber trage.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Beitrag und ein tolles Kleid! In der Tat sieht das Kleid an Dir toll aus. Ich selbst bin noch in meiner Nähfindungsphase und hoffe, dass ich irgendwann einmal soweit bin wie Du :-D. Dir noch einen tollen Tag.

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  8. Ein schönes Kleid! Ich kann verstehen, dass du dich wohl darin fühlst. Und den Rest deines Artikels unterschreibe ich ohne zu zögern. Lg, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid ist sehr schön und in Deinem Text finde ich mich zu 100% wieder.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbar , das Kleid und Du ! Und ist es nicht wirklich toll , dass frau sich durchs Nähen ganz anders sieht und darstellen kann ? Was haben mich früher immer die Röllchen geärgert , die ab einem gewissen Alter auch bei schlanken Frauen unweigerlich über den Jeansbund plumpsen und einen soo unvorteilhaft aussehen lassen- und schlimmer noch : mit der Zeit glaubt man ja wirklich man sähe nicht schön aus oder sei irgendwie zu dick oder unproportioniert.
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  11. Danke für diesen Beitrag!! Für Text und Bild! Das Kleid steht dir wunderbar!! Schnitt und Muster und Fall passen sogut zusammen und zu dir!!!
    Ich selbst bin definitiv noch am Anfang und eine wenn-der-Tag-nich-so-doll-is-dann-gehen-doch-nur-Jeans-Frau....was nicht stimmt, wenn ich's schaffe, mich zu 'überwinden'.
    Heute morgen sagte an der Schule eine andere Mutter "oh, du siehst ja schick aus. Hast du einen Termin?" Ich merkte mein irritiertes Zögern ("Oh Gott, wirke ich aufgetakelt?" ), und dann hab ich gesagt "nö, ich hatte einfach Lust drauf!" Das fühlte sich schon gut an, es zu sagen...und dann war ihre Antwort "cool, find ich gut!" (Huch!) Wahrscheinlich muss man sich genau wie an neue/andere Kleidung auch an neue Reaktionen gewöhnen.

    Liebe Grüße
    Hendrike

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Melleni,
    das Kleid finde ich traumhaft schön und es steht dir sehr gut.
    Herzliche Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  13. Superschönes Kleid!! Und sehr schöner Text - danke dafür!!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  14. das ist sooo wunderschön geworden. Steht Dir total gut!

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  15. Das Kleid steht Dir sehr gut und man sieht kein Bäuchlein. Es ist nun mal von Natur aus so, dass Frauen zuerst an bestimmten Stellen ein wenig Fett einlagern. Das ist auch mit Größe 34 so. Also Kopf hoch und bequemes Tragen!
    LG

    AntwortenLöschen
  16. Du siehst doch toll in dem Kleid aus, mach Dir doch wegen dem Bauch keinen Kopf der gehört nunmal zu uns. Ich finde du solltest den Tag in dem Kleid genießen. Der Schnitt passt Super zu Dir.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  17. Hammer Kleid! Es steht dir sehr gut! Tolle Farbe passt schön zu deinem Teint! GLG

    AntwortenLöschen
  18. Kann ich so voll unterschreiben - ich wüsste gar nicht, wie ich mit "Kaufkleidung" zurecht kommen sollte, würde das Nähen, aus welchen Grund auch immer, eines Tages nicht mehr möglich sein.

    AntwortenLöschen
  19. wow! toller Stoff, sieht super aus an Dir!
    lg Nina

    AntwortenLöschen
  20. Ein toller Text - Danke dafür! Und das Kleid - einfach nur schön!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  21. Danke für Eure tollen Kommentare. Hatte nen Sch...Tag, da tut das hier jetzt so richtig gut.


    @Swinging Cat: Das mit dem Gürtel klappt leider nicht. er ist symmetrisch nur, wenn man ihn mittig bindet.

    @ Lucy: Ich frag mich das auch manchmal, was mal sein sollte, wenn ich z.B. mehr arbeiten müsste oder aus irgendeinem andern Grund nicht mehr die Möglichkeit hätte. Nicht auszudenken....

    @ Theresa Danke!

    @ Frau Nähfreundin: Ja, der Preis ist der Hammer. Unverschämt und nicht zu rechtfertigen. Ich hab ihn sicher nicht zu deisem Preis gekauft, sondern bei einer Aktion. Man kann sich da eintragen für den Newsletter und dann gibt es immer wieder echte Superpreise.

    @ Wolke: Einfach weiter machen. Lies mal meine Geschichte: Ich hab über zwei Jahre für die Tonne produziert...

    AntwortenLöschen
  22. Du bist ne tolle echte Frau! Ich mag dein Kleid und es muss mit in den Koffer! Bist du schon nervös? Ich bin ja schon so aufgeregt, aber muss ja noch vier Wochen warten. Seufz

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  23. Danke, Maria, werde gleich rot...
    Ja, langsam wird es ernst und ich nervös. Ich hab von meiner Mama geerbt, dass ich kurz vor ner Reise eigentlich am liebsten hier bleiben würde... Schätze, das kommt noch.

    AntwortenLöschen
  24. Ein wunderbarer Text. Kein Wort zu lang. Außer vielleicht diese Bauchgeschichte. Es ist so schade, dass Frauen oft viel zu viel Zeit für angebliche Problemzonen verschwenden. Diese Zeit könnte so viel sinnvoller eingesetzt werden. Wenn ich mir vorstelle, wieviel Energie übrig wäre, wenn Frauen nicht mehr über Problemzonen nachdenken würden, was wir dann alles tun könnten, um die Welt zu verbessern....dann wird mir ganz schwummrig und kribbelig.

    Na und das Kleid. Wie immer fantastisch, meine Liebe! Du hast echt nen Händchen, nach den richtigen Stoffen für dich zu greifen!

    AntwortenLöschen
  25. Man könnte bestimmt ein AKW abschalten.
    Hach, was sind wir vernetzt.
    Jaja, Du hast ja recht. Ich arbeite dran.
    Ja, der Stoff ist klasse. Ganz meins.

    AntwortenLöschen
  26. Oh, das tut mir leid, dass Dein Tag schlecht war. Am Kleid lag es bestimmt nicht, denn Du siehst damit super aus. Ich finde auch schön, dass es so hell ist. Ganz im Gegenteil zu dem Alltagsgrau/jeansblau/schwarz von der Allgemeinheit. LG

    AntwortenLöschen
  27. Naja, ich hab es gestern getragen, nicht heute...
    Und die Verursacherin meiner schlechten Stimmung gehört zur blaugrau Fraktion... Ob da ein Zusammenhang besteht?

    AntwortenLöschen
  28. Bestimmt! Morgen wird bestimmt ein besserer Tag, das hörst Du von mir, dem unverbesserlichen Optimisten.

    AntwortenLöschen
  29. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  30. 2. Versuch:
    Ja ja, der Bauch....ich hab´ja auch einen.....mein Sohn saß neulich neben mir, knetete an meinem Bauch rum und sagte strahlend "gell den hab´ich ausgeleiert!" Stimmt mein Sohn, Du und Deine Schwester (und die Schokolade etc.) und toll war´s schwanger zu sein und schön, dass ihr da seid. Und deshalb darf mein Bauch auch da ein, zumindest theoretisch, in der Praxis, hm ja, ich hab´ für manche Tage auch solche Hosen.....
    Und Dein Kleid ist toll für Dich und Deinen Bauch!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  31. Danke, liebe Sabine.
    Du hast natürlich recht.

    AntwortenLöschen
  32. Sehr schöner Text, da sollte man glatt mal hoffen, dass "brigitte" mitliest.Aber die haben ja zu tun Frauen aus dem Volk zu finden, die Modelmaßen entsprechen. Die ersten Ausgaben waren echt hoffnungsvoll, aber dann...
    Ich finde Chance verpasst!
    VG Karen

    AntwortenLöschen
  33. Du siehst klasse in deinem Kleid aus! Sonnige Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
  34. Früher hätte ich niemals ein solches Kleid getragen.
    My Blog: sommerkleiddamenkurz.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  35. Sie beschreibt sehr gut, worum es beim MMM geht: diesen Frauen, sofern sie sich mit selbstgemachter Kleidung beschenken und damit ihr ... kleiddamen.blogspot.de

    AntwortenLöschen