Sonntag, 7. Oktober 2012

Urlaubsrückblick: California Roadtrip

Seit Donnerstag ist unsere Kalifornienreise zu Ende. Nach Sonnenschein und jeder Menge shiny happy people war die Ankunft in Berlin-Tegel mit Nieselregen und 15 Grad und einem übel gelaunten Zollbeamten doch eine etwas harte Landung. So what!? So eine Reise kann einem keiner mehr nehmen, sie ist eine Schatzkiste, die man jederzeit öffnen kann.

Den Abend gestern habe ich genutzt, die etwa 700 Bilder zu sichten, die weniger gelungenen zu löschen und alles auf der Festplatte thematisch zu speichern. Da ist ja schonmal was geschafft. 

Um es auf den Punkt zu bringen: Wir hatten tolle drei Wochen! Die Reise war spannend, anregend und anstrengend - definit kein Erholungsurlaub. Uns ist buchstäblich NIE langweilig geworden. Wir haben viel gesehen - und noch viel, viel mehr nicht gesehen. Ein Wiederkommen lohnt sich also und ist nicht ausgeschlossen...


Ich werde in der nächsten Zeit immer mal wieder das Schatzkästchen öffnen und ein bisschen berichten, wie es uns ergangen ist.

[GEFREUT] *Wir sind gesund und munter zurück, uns ist nichts ungewolltes passiert. *Über die sprichwörtliche und klischeehafte Freundlichkeit - vor allem unseren Kindern gegenüber - des Nordamerikaners an und für sich. *Über nette Smalltalks. *Über eine tolle Stoff- und Schnittausbeute (s.u.). *Die Kinder - vor allem L1 - haben so einiges aufgeschnappt und munter angefangen zu quatschen: I am L1, I am five years old, one, two, three.... twenty-eight, twenty-nine... *Über die besten cinnamon rolls ever und den tollsten Strand in Pismo Beach. *Über die großartige, flächendeckende Camping-Infrastruktur. *Ich hab - trotz "gutem" Essen praktisch nichts zugenommen. *Weder auf der Hinreise noch zurück (!) habe ich einen nennenswerten Jetlag erlitten - wie cool ist das denn?!? *Wir sind völlig Sonnenbrand frei geblieben.

*Der riesen Wäscheberg ist bereits gewaschen als auch weggepackt, völlig untypisch für uns!

Last but not least:
Dass unser Gefährt - eine nicht mehr ganz taufrische Dame mit kleinen Macken - uns gut durch die Gegend gerumpelt hat. Dass wir immer untergekommen sind, ohne großartig vorzubuchen.

[GEWUNDERT] Ach, so richtig gewundert hab ich mich kaum. Vieles weiß man ja oder meint es zu wissen, die ganzen Klischees: der Plastikwahnsinn, das Essen, die Freundlichkeit ("sind ja alle so oberflächlich", jaja), das ständige Entschuldigen, der Autowahnsinn, Patriotismus, Freaks...

Was mich wirklich gewundert hat: diese Wahnsinns-Busse, mit denen die Campgrounds und RV-Resorts voll sind. Nicht nur wohlhabende Rentner reisen damit durch das Land - so zum Beispiel ein gut sechszigjähriger gebürtiger Österreicher, der seit 40 Jahren in den Staaten lebt, ein Haus in Texas, eines in Florida hat, wo man es ja "im Sommer nicht aushält", und so kurvt er halt 6 Monate im Jahr durch die Gegend, die haben ja genug davon -, manche wohnen richtig in den Dingern, mal größer, mal kleiner, aber immer noch günstiger als ein Haus, nehme ich an.


Dann: wie oft man angesprochen wird, wo man herkommt und wie oft dann Bezüge zu Deutschland bestehen: Ich/mein Schwager war als GI in Heidelberg/Herford/Paderborn. Oder: Mein Opa kam aus Deutschland, aus der Nähe von Gottingen. 

Dass wir die Golden Gate Bridge nicht einmal gesehen haben... Da war NUR Nebel. Ich glaub, die ist ein Mythos, so wie Bielefeld...

Ach ja: nach der Low Carb-Welle, die vor 8 Jahren, als wir an der Ostküste waren, noch tobte - damals waren sogar die Kaugummis als low carb gekennzeichnet - sind heute alle, wirklich alle Lebensmittel mit nutrition facts versehen, die so kompliziert sind, dass man sie kaum kapiert.
[GESEHEN] In order of appearance: Long Beach, Venice Beach, Ventura, San Luis Obispo, Pispo Beach, Big Sur National Park, Monterey, Santa Cruz, San Francisco, Yosemite National Park/Yosemite Village, Bakersfield, Ventura: hier zu finden.

[GEFAHREN] Den Hwy # 1 von L.A. bis San Francisco, genauer: California State Route 1!

[GELERNT] Dass Campingurlaub große Klasse sein kann, dass er mit Familie aber eben auch ein Fulltimejob ist.

[GEGUCKT] Die Neuentdeckung des Hinflugs: Modern Family. Ich hab mich weggelegt. Und hätte gerne noch viel mehr Folgen geguckt, aber das airberlin Entertainment-Programm hatte leider nur zwei im Angebot. Aber bei RTLnitro, einem mir bislang völlig unbekannten Sender, gibt es die jeweils aktuelle Sendung zum kostenlosen Gucken.

Wir haben irgendwann mal die DVD geschenkt bekommen, und ich hab nie reingeschaut (ich fand das Cover so schrecklich), jetzt hab ich die Chance ergriffen und Chocolat geschaut. Ich war begeistert!

[GELESEN] Eigentlich ständig unsere Reiseführer: Den "USA. Der Westen" (oder so) vom Reiseknowhow Verlag - mein bevorzugter Verlag für Reisebücher. Bei dieser Reise jedoch fand ich den Lonely Planet Kalifornien doch um einiges besser, wahrscheinlich weil er auf diesen Bundestaat beschränkt ist bei annähernd gleichem Umfang - und weil die vorgeschlagenen Reiserouten nicht so hanebüchen lang waren.

Wenn dann nochmal Zeit war hab ich mich hiermit vergnügt:
 
*GEOthema 02/2012: So wächst der Mensch auf.

*Die komplette Brand eins, Ausgabe: Nichtstun - und da vor allem spannend: die Artikel über die Unfähigkeit der Amerikaner nichts zu tun und Urlaub nach Gusto und die Viecheria-Gründerin Susanne Wetzel und

Der Sommer ohne Männer von Siri Hustvedt. Von Siri Hustvedt hab ich bislang Die Verzauberung der Lilly Dahl und - ich glaube... - Die unsichtbare Frau gelesen (bin mir nicht sicher...) Begeistert war ich von Was ich liebte. Die zitternde Frau hatte mich nicht so interessiert und auch Der Sommer ohne Männer sprach mich nie so richtig an. Als ich dann zwei Tage vor Abflug bei Hugend*bel nach Urlaubsliteratur suchte, mich für Feiheit entschied habe ich mich GsD umstimmen lassen. Mir war klar, dass ich nicht so rasend viel lesen würde, und da war dieses nicht ganz so dicke Büchlein genau richtig. Die Geschichte von Mia, deren Mann eine Beziehungspause einlegt, und den Frauen, mit denen sie den Sommer in ihrem Heimatort verbringt - ihrer Mutter, einer Gruppe Schülerinnen und ihrer jüngeren Nachbarin - hat mir gut gefallen. Es geht um das älter und das alt werden, sterben, lieben, sich trennen, zusammenleben, Streit, Mobbing - das Leben eben.

Dann war noch Zeit, nochmal mit Freiheit anzufangen. Das Buch erschien als ich gerade im Wochenbett war. Ich hab es mir sofort bestellt - ich habe Die Korrekturen sehr begeistert gelesen - und bin nicht über die Seite 50 hinaus gekommen. Das war dieses Mal anders - jippieh! Ich bin jetzt mitten in der Autobiographie von Patty und ganz angetan. Da ich das hardcover nicht finden konnte, hab ich mir kurzerhand nochmal das Taschenbuch gekauft.
GEKOCHT] Was man in nem Campingbus so flott zubereiten kann: Jede Menge Cheese-Macceroni :-), immer wieder Kartoffeln mit Schmand und Möhren und Brokkoli, Apfelpfannkuchen (mit Aunt Jemima :)

[GEGESSEN] Was man in Amerika so isst: French Fries, (Veggie-) Burger (kein Problem, zu bekommen, gab's in fast jedem Diner!), Sandwiches mit Eiersalat, Käse oder Gemüse, klasse Chips, M&M's, Cola, 'real milk cheese' (ich hab leider kein Foto gemacht, das hat mich schon irritiert, dass das erwähnenwert ist, dass der Käse aus echter Milch gemacht ist...), Bagels, Cesar's Salat, äusserst leckere Pizza - sehr ausgewogene, wenn ich so drüber nachdenke.

[GEKAUFT] Zunächst mal: eine Camper-Grundausstattung: zwei Kindersitze, den Kühlschrank voll, Küchentücher, Handtücher, Putzmittel etc. Nach zwei kalten Nächten haben wir notgedrungen vier Schlafsäcke besorgt, anders ging es nicht. Und natürlich eine große, sehr große Tasche, um die Einkäufe mitnehmen zu können.

Diese klasse Mützen haben wir an nem Straßenstand in San Francisco entdeckt, die mussten natürlich mit (Geschichte dazu folgt). Und eine Mütze für mich auch - sie war sehr nützlich, es war nämlich zum Teil ziemlich schattig.

Ein paar tolle Backmischungen und besagte cheese macceroni:


Angel Food hab ich vor 20 Jahren öfter mal bei einer Freundin gegessen, die diese Backmischungen immer von ihrer Tante in Amerika bekam. Sie meinte immer: "Die gibt es nur in Amerika!" Hui! Im Grunde ist das ein Biskuit, aber ohne Fett und Eigelb und mit viel Eiweiß und sie hat ihn immer mit Sahne und Erdbeeren serviert. Im Netz finden sich - natürlich - auch Rezepte ohne Backmischung, die werde ich dann anschließend mal austesten, sollte er mir und uns schmecken.

Und dann war ich natürlich auch Stoffe und vor allem Schnitte kaufen. Heute nur ein teaser, ich mache dann mal einen eigenen post:

 
Und dann konnte ich dem Angebot im Duty Free Shop nicht widerstehen und hab meine letzten Dollars für meinen aktuellen Lieblingsduft rausgehauen: Light Blue. Ich bin wochenlang bei Quarkstadt um die Flasche rumgeschlichen, da ich den Preis von 56 € für 25ml doch etwas happig fand. Irgendwann hab ich sie mir gegönnt. Auf dem Flughafen nun gab es diese große Flasche (50 ml) für sage und schreibe 60 $. Aber hallo! Da bin ich dabei. Auch praktisch: Wir sind komplett dollarfrei zurück gekommen, also entfällt ein lästiges Umtauschen. Also: nur Vorteile!


Ich freu mich jetzt wieder auf Alltag, hoffe, dass die Woche morgen gut startet und ich am Mittwoch bei meiner MMM-Premiere nicht patze und wünsche allen da draußen eine gute Nacht!

Melleni





Kommentare:

  1. Welcome back in Good Old Germany! :-)
    Das klingt alles toll, macht Mut, auch mit Kindern eine wirkliche Fernreise zu machen. Wie haben die beiden L´s denn den langen Flug überstanden?
    Das wäre mein größter Horror.
    Wünsch dir einen guten Start in den Alltag!
    LG Ute
    PS: Die Golden-Gate-Bridge gab es zumindest 1993, da bin ich mit dem Fahrrad drüber geradelt! ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten die Vermutung, dass sie 1937, nach der Vollendung mal für nen kurzen Augenblick nebelfrei war und dass alle Bilder von ihr von damals stammen.
      Die Kinder haben den Flug gut überstanden. Ich berichte asap!

      Löschen
  2. Hey, Schön dass du wieder da bist!!!!
    Angel Cake: LECKER!

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich aber gespannt, was Du noch alles im Detail berichtest. Zwei kleine drei Wochen lang im Camper hört sich auf jeden Fall auch anstrengend an. Mein Hase ist von San Francisco ganz begeistert gewesen und hat die Golden Gate Bridge gesehen.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Hi,
    schön, Dich wieder zu lesen und klingt toll, Euer Urlaub! Wir möchten so eine Tour ja auch gerne mal machen, mal schauen......Als wir letzten Herbst in New Mexico waren, habe ich auch sehr gestaunt, was es für unglaubliche Lebensmittel gibt (und in welchen Verpackungsgrößen....)
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste an Dich denken, Du hattest ja den Walmart-Tipp gegeben, oder? Es scheint nicht in jedem Walmart Stoffe und Co zu geben, aber schließlich bin ich fündig geowrden. Die Stoffe fand ich nicht so interessant, aber Simplicity Schnitte, sehr günstig!
      Ja, die Supermärkte mit ihrem Angebot sind schon echt krass...

      Löschen
  5. Schön, dass ihr wieder da seit!!
    Ich bin gespannt auf deine weiteren Berichte und lass dir sagen ich liege hier ganz in echt im Bett und dass steht in Bielefeld und was mit dieser Bridge ist, ist mit doch schnuppe..:)

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt nach einem ereignisreichen und unvergesslichen Urlaub! Bin schon gespannt, welche tollen Schnittmuster du mitgebracht hast :-)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. willkommen in europa, hattest du probleme beim zoll?? ich mach mir langsam sorgen...
    die schnitte sind so super günstig, da hab ich auch schon einiges im gepäck! westküste klingt spannend, ich bin ja hier in indiana und es lebt sich definitv ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich hatte keinerlei Probleme. Soo viel hab ich ja gar nicht gekauft. Sind weder rausgewunken worden noch sonstwie überprüft - oder wie muss ich mir das vorstellen? Ich hab mich da vorher gar nicht mit beschäftigt mit Obergrenzen oder so. Hab irgendweine Summe gelesen und die mal 4 gerechnet und gedacht: Passt, da komm ich mit hin.
      Wie lang bist Du noch in den Staaten bzw. wie lange insgesamt?
      Melleni

      Löschen
    2. hmmm, wenn ich die obergrenze mal 4 rechne, komme ich auch nicht hin. als wir letztens auf kurzurlaub daheim waren, wurden wir beim zoll rausgewunken und gefragt ob was wir gekauft haben, dann haben wir gesagt- Geschenke (mehr hatten wir ja a net) und dann hat er uns 4 prüfend angesehn, überlegt, und uns weiter gelassen. aber es könnte auch in einer kofferkontrolle enden.
      ich hab nur echt viele stoffe, und ich weiß net ob des net etwas krass aussieht.
      sind noch 1monat hier, halbes jahr gesamt. lg manuela

      Löschen
  8. War heute auch im Jo Ann's ;-) meine mittlere hat Royal Ball und Halloween ... Bin schon gespannt was du gekauft hast, die ganzen Fertigmischungen hab ich noch nie ausprobiert, Berichte doch bitte ob sie schmecken! Ansonsten halt ich dich auf dem Laufenden wie's uns so geht.
    Lieben Gruss
    Nathalie.

    AntwortenLöschen
  9. Klingt gut! Ich bin gespannt, was in dieser Stoff- und schnitttüte drin ist...

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  10. ich freue mich, dass du wieder da bist und bin auf deine Stoff-Wundertüte gespannt.
    lieben Gruß, Friederike

    AntwortenLöschen
  11. Hab mir auch gerade einen Mc Calls Schnitt bestellt und will jetzt in die Kleiderproduktion einsteigen, hm, na ja, eines wäre schon mal schön.
    Klingt nach einem aufregenden Urlaub. Herzliche Grüße von Mila

    AntwortenLöschen