Sonntag, 18. November 2012

Wochenendrückblick: Bloggerinnentreffen

Eigentlich wollte ich diesen Post schlicht und ergreifend mit "Wertschätzung" überschreiben. Seit sich unser Nähbloggerinnenmarathon aufgelöst hat, ich zwei Stunden in der Sauna war, mit meiner Familie gegessen habe, mich auf ein morgen anstehendes zweitägiges Arbeitstreffen vorbereitet habe und alles hab sacken lassen, schwirrt mir dieses Wort im Kopf rum.

Für den Moment bin ich richtig platt. Im letzten Jahr ging es mir anders, das Wochenende war für mich nicht so erschöpfend. Aber gut: dieses Mal waren es auch deutlich mehr Frauen als vor einem Jahr. Vom Freitag und meinem Bauchflattern habe ich bereits berichtet. 

Den Samstagabend verlebten wir mit gutem Essen und leckerem Wein in einer schönen Kreuzberger Lokalität, dem 3 Schwestern. Und dann: das große Treffen mit über 70 Frauen zum Brunch und Klönen in einem Kreuzberger Kreativ-Laden-Raum. In diesem Jahr gab es eine stattliche Ausstellung: Jede Teilnehmerin konnte ihre schönsten/schrägsten/liebsten Stücke mitbringen und präsentieren, wovon auch einige regen Gebrauch machten.

So waren die drei Räume voller spannender Frauen, die sich und ihr Können, ihr Hobby, ihre Leidenschaft präsentierten, miteinander lachten, sich kennenlernten oder sich über ein Wiedertreffen freuten. Für mich persönlich fühlte es sich sehr heimelig und heimisch an, was ein bisschen schräg ist, wenn man bedenkt, dass man sich eigentlich nur virtuell kennt.

Mir schien, wir knüpften unmittelbar da an, wo wir im letzten Jahr aufgehört und in der Zwischenzeit im virtuellen Raum weitergestrickt haben. Zu den bereits vorhandenen Kontakten kamen wieder neue, die sich hoffentlich in den nächsten Monaten vertiefen werden.

Das Treffen heute war eine klassische Stehparty - was auf der einen Seite vielleicht auch mein Gefühl des Erschlagenseins erklärt, zum anderen aber auch dazu beigetragen hat, dass wir rumkamen, in Bewegung waren und dadurch viele Gespräche geführt haben. Zumindest mir ging es so. Die Atmosphäre war entspannt, freundlich, fröhlich - ja, und eben wertschätzend.

Im virtuellen Leben wie vor allem im echten ist es ja so, dass wir nicht auschließlich Menschen treffen, die es gut mit uns meinen und die wir von ganzem Herzen mögen. Nein, das Leben ist kein Ponyhof und deshalb sind wir oft mit Menschen konfrontiert, die wenig förderlich sind für unsere Weiterentwicklung, die uns hemmen, die uns blockieren, ärgern, trietzen, die wir nicht ausstehen können oder an denen wir uns abbarbeiten. Wir sind oftmals voller Voruteile, nehmen höchst selektiv wahr, bewerten, verurteilen, lästern... Das alles zieht viel Energie und ist nicht gerade auf unsere Stärken orientiert.

Unser Treffen nun - und das Bloggen selbst auch - hat Frauen zusammengebracht, die unterschiedlicher kaum sein können: junge Frauen und ältere, Singles und Ehefrauen, Mütter, Studentinnen, Handwerkerinnen, Karrierefrauen, Frauen, die einem Brotjob nachgehen, solche, die sich vor allem um ihre Familie kümmern, solche die sich gerade neu orientieren, Selbständige, Angestellte, vom Land und aus der Stadt. Jede mit einer ganz eigenen Geschichte, mit Sorgen und Problemen, ihren Erfahrungen, ihrem Leben. So, wie sie da heute zusammengewürfelt waren, hätten sie sich niemals getroffen, wenn es nicht dieses gemeinsame Hobby - und das WWW natürlich - gäbe. Und jenseits aller Unterschiede stand dieses Gemeinsame heute zentral im Mittelpunkt dieses wirklich anregenden Tages. Klar bleiben die Unterschiede bestehen und die eine oder andere fand man vielleicht doch irgendwie zu schräg oder einfach langweilig. (In diesem Fall hilft vielleicht der schöne Leitspruch: Sammeln Sie Freaks!)

Gleichwohl habe ich eines ganz stark gespürt: Respekt vor dem, was die anderen machen, Interesse und vor allem eines: Wertschätzung. 

Und ist es nicht das, woran es oftmals so sehr mangelt wovon wir gar nicht genug bekommen können?Wertschätzung und Respekt für das, was man macht.

Ich gehe aus diesem Wochenende mit einem Gefühl großer Zufriedenheit, Freude über ein überaus gelungenes Wochenende und der Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr wieder daran anknüpfen können - und in der Zwischenzeit diese neuen Impulse weitertragen.

Hachz. Nur Frau Kirsche hat gefehlt!

Wem das jetzt zu pathetisch war - oder Einsprüche sonstiger Art hatte, sich über den Kuchen oder die Suppe beschweren will oder noch ein Herzchen auf den Bildern gesetzt haben möchte: immerzu, bitte einfach nen Kommentar hinterlassen.

Habt einen guten Wochenanfang
Melleni










Kommentare:

  1. Das hast du aber schön geschrieben! Der Begriff Wertschätzung gefällt mir sehr, das bringt es für mich voll auf den Punkt. Ich versuche auch grade die ganzen Eindrücke sacken zu lassen und schaue mich derweil überall bei den neu kennengelernten Blogs um. Ich bin zwar auch kaputt, aber irgendwie selig. Schönes We! Danke auch nochmal an dich für die Organisation! Gerne wieder.. Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt so wunderbar! Vielleicht habt Ihr ja Lust, Zeit, Energie....so ein Treffen zu wiederholen???? Ich würde nämlich gerne auch mal kommen......
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Nicht zu pathetisch , genau richtig ! Besser könnt ich 's morgen bei meiner Rückkehr nicht schreiben ! Das Herzchen nicht zum Verdecken , sondern einfach so für Dich ! Es war wunderbar - und ganz wichtig : Du hast m. E. das Wort für dieses Treffen geschrieben :Wertschätzung ( ich ergänze noch : Respekt , Freundlichkeit ,Offenheit , Spass miteinander / aneinander )
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  4. Hast du das gut geschrieben! So wertschätzend und trotzdem so ehrlich.
    Viele Gedanken gingen mir heute durch den Kopf, gab es doch ein gestern ein Treffen im südlichen Hamburg.
    Du hast es auf den Punkt gebracht, das, was sich auch hier, auch und besonders im Nachklapp zeigte.

    Gute Nacherleben wünscht
    Tally

    AntwortenLöschen
  5. Ich hätte nicht gedacht, dass man ein solches Wochenende so auf einen Punkt ja sogar ein Wort bringen könnte. Genau das ist es!!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Das Leben ist kein Ponyhof... je mehr man darüber nachdenkt, um so mehr wird einem bewusst wie toll dieses Treffen war. Wunderschön geschrieben.

    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Ach, jetzt bin ich doch ein bisschen traurig, dass ich gestern nicht nach Berlin aufgebrochen bin. Klingt nach einem wunderschönen Sonntag. Danke für den schönen Bericht.

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbar treffend formuliert! Ich hätte gerne den Sonntag noch erlebt und freue mich einfach ud ein Wiedersehen im Nächten Jahr. Grüße aus Öl on der kränkelnden Frauknopf:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uppsala..da hat mein rechtschreibprogramm wohl geschlafen

      Löschen
  9. Das ist sehr schön geschrieben. Das Wort Wertschätzung mag ich sehr, denn daran mangelt es leider oft im menschlichen Miteinander.
    Eine gute Zeit wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Danke für deine Beschreibung!!! Und für eure Organisation!!
    Es war sehr schön, dich kennenzulernen!

    LG
    Hendrike

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, das ist wirklich sehr schön geschrieben. Mich hat das auch ganz besonders fasziniert, das Wiedersehen und Weiterquatschen, als würde man sich "richtig" kennen und als wäre das letzte Treffen gerade ein paar Wochen her.
    Ich war ja einige Stunden allein im Auto und hatte also Zeit, die Gedanken kreisen zu lassen. Auf der Hinfahrt hab ich noch gedacht: Das kann man eigentlich keinem Außenstehenden erzählen. Ich fahre zwei Stunden, um fremde Frauen zu treffen. Ist es den Aufwand eigentlich "wert"? JAAA, das ist es!!! Auf jeden Fall. Ich bin sehr froh, dass ich gefahren bin und dankbar, dass ihr dieses Treffen ermöglicht habt. Vielen Dank!

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz deiner Meinung - ich war hin 10 und zurück 6Stunden unterwegs und es hat sich gelohnt. Allerdings nur einmal im Jahr...

      Löschen
  12. Ach, das klingt sehr schön! Das hätte mir bestimmt auch gefallen. seufz.

    AntwortenLöschen
  13. Da gibt es nichts mehr, was ich noch ergänzen könnte :-) Wertschätzung beschreibt es genau, und Spaß und Neugier auf all die interressanten Frauen !!

    AntwortenLöschen
  14. toll geschrieben, besser kann man es nicht beschreiben. Danke für das wunderbare Wochenende!
    Ich bin noch immer hin und weg.

    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  15. Schön geschrieben und wunderbar zusammengefaßt. Ich war gestern das erste Mal dabei und bin hin weg von den neuen Bekanntschaften und interessanten Gesprächen. Auch mit dir! Hoffentlich bald wieder ein Treffen in "real life". Würde mich sehr freuen!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  16. Schön wars und schön hast Du es beschrieben. Jetzt hänge ich in Gedanken noch dem Wochenende nach und lasse alles nochmal revue passieren. Ich bin wirklich total platt, aber das ist es wert gewesen.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schön geschrieben!
    Dein post trifft den Nagel auf den Kopf und deshalb ist dem auch nichts hinzuzufügen :)
    Beschweren werd ich mich auch nicht, nur gefroren hab ich wie blöd ;)

    Bis bald mal wieder!
    Christel

    AntwortenLöschen
  18. Schöne Zusammenfassung. Hatte auf der Heimreise auch ordentlich Zeit, meine Gedanken dazu zu sortieren. Wertschätzung ist sicherlich ein Schlagwort, das voll und ganz passt. Verbundenheit käme mir auch noch in den Sinn, denn so unterschiedlich wir alle waren - und wir waren teilweise sehr unterschiedlich - eines gabe es, was uns alle verbunden hat: die Liebe zum Nähen und zu selbstgenähter Kleidung, die uns uns sein läßt. In diesem Sinne

    Alles Liebe
    Die Pitti

    AntwortenLöschen
  19. Ohja, schön war es und du triffst es genau. Vielen, vielen Dank und hoffentlich bis bald!
    LG Lotti

    AntwortenLöschen
  20. Ohja.. ein schöner bunter Haufen unterschiedlichster Menschen mit einem Thema.. das war toll und sehr wertvoll.. Erfahrungen und Einblicke, tolle Gespräche.. das war wirklich toll.. ich sortiere mich immer noch, bin aber gerade auch sehr platt von zu viel von viel...

    Lieben Gruß
    --Christiane

    AntwortenLöschen
  21. Pathetisch gern, ist ja nur einmal im Jahr. Ich hatte schon mal überlegt, ob da irgendwelche Endorphine ausgeschüttet werden.
    Dein Kleid und alles war toll. Es war Nicole Kidman in The Hours, an die ich dachte http://www.filmdesmonats.de/filme/hours
    So würde ich schon seit 2002 gern mal aussehen.
    Grüße und Dank für den schönen Bericht.

    AntwortenLöschen
  22. Ein wunderbarer Bericht. Ein wunderbares Treffen. Leider konnte ich nicht dabei sein... aber in Gedanken war ich es. Und werde hoffentlich noch viele Berichte auf vielen Blogs darüber lesen.
    Zu den Herzchen: ich hatte sie erst nicht als Anonymisierung aufgefaßt sondern als "die da mag ich, und die und die und die da auch..." :-) was ja auch zu Deinen Worten paßt.
    Freue mich mit euch allen, daß es so toll war!
    Liebe Grüße, Sathiya

    AntwortenLöschen
  23. Schön gesagt! Dem ist nicht mehr wirklich etwas hinzuzufügen!
    - Es hat mich gefreut, Dich kennenzulernen und nocheinmal Danke für alles!
    Liebe Grüße, Lexie

    AntwortenLöschen